Wohngebäude

Wohngebäudeversicherungen dienen dem Gebäudeeigentümer als Schutz vor den Risiken, die beispielsweise aus Feuer­, Sturm­, Hagel und Leitungswasserschäden resultieren.

Dabei ist im Unterschied zur Hausratversicherung hier das Wohngebäude der Versicherungsgegenstand, nicht das darin befindliche Inventar.

Konkret erlebt:

Herr Baumann, 62, ist kein Mann der großen Worte – hält nicht viel von Versicherungen und dem lästigen Papierkram – das soll ruhig seine Frau erledigen. Er ist handwerklich begabt, kann anpacken. Während er den gelöschten Dachstuhl seines Mehrfamilienhauses begutachtet, spielt er im Geiste bereits die nötigen Reparaturen durch. Einen Großteil, so ist er sich sicher, wird er selber wieder instand setzen können. Aber die Dachdecker werden ihn einiges kosten. Und das alles nur wegen einer Feuerwerksrakete. Kostenvoranschlag: 6.500 Euro.

Gut, dass Frau Baumann was von Versicherungen hält und eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen hat.

YouTubeFacebook
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF